Beiträge von Munchlaxist

    Hallo alle zusammen,


    ich möchte hiermit nochmals ankündigen, dass morgen, am 18.02 um 20 Uhr, nach längerem Ausfall, der nächste Stammtisch stattfindet.

    Aufgrund der großen Zahl an vorhandenen Themen (unter anderem die Beiträge oben und denen bei den Map- bzw Itemvorschlägen) bauen wir auf Anwesenheit, um gemeinsam potenzielle Veränderungen zu bereden.


    Moderiert wird der Stammtisch (wie kann es auch anders sein) von CrazyGamerMen.


    MfG,

    Munchlaxist

    Bitte postet hier eure Mapvorschläge für die TTT Server.
    Eure Vorschläge sollten (möglichst) folgende Punkte enthalten:


    Name
    Kurzbeschreibung
    Downloadlink
    Mögliche Kritikpunkte

    Dies möchte ich nochmals hervorheben. Bei Mapvorschlägen bitte nicht lediglich die Map nennen, sondern auch eine kurze Beschreibung der Map, die die obrigen Punkte beinhaltet.


    MfG,

    Munchlaxist

    //Updated


    "Ingame sagen, dass man Traitor ist"

    Hierbei sei nochmals genaustens festgelegt: Was im Ts³, auf Discord oder ähnlichen Programmen gesagt wird, darf Ingame nicht benutzt werden.

    Hierzu zählt unter anderem zu sagen, man sei Traitor. Solange man dies nur im Ts³ usw. sagt, darf es Ingame nicht gegen einen benutzt werden und der Spieler

    ist nicht KOS!

    Ich werde nun kurz zu allen drei Punkten Stellung nehmen:

    • Ich habe diese Waffe mal provisorisch getestet. Es handelt sich hierbei um eine Rifle, mit der man demnach auch zoomen und auf weit entfernte Gegner genau schießen kann. Der Bildschirm ruckelt für ungefähr fünf Sekunden (anfangs stärker und schwächt dann immer weiter ab). Danach fliegt der Spieler weit (wirklich sehr weit) in die Luft und stirbt an der Explosion. Ist über einem eine Decke, so stirbt man, nachdem man gegen die Decke geflogen ist, an der Explosion. Sounds hatte ich beim Testen tatsächlich keine gehört, kann aber auch an mir gelegen haben. Im Prinzip habe ich nichts gegen die Waffe, aber sehe sie jetzt auch nicht als dringend notwendig an.
    • Viel zu abgedreht. Das hat für mich persönlich nichts mehr mit Trouble in Terrorist Town zu tun. Es ist eben Science-Fiction und passt meiner Meinung nach nicht ins Spiel. Deshalb finde ich das ungeeignet, selbst für den Fun-Server.
    • Darüber kann man nachdenken, bzw. die Skins könnten getestet werden. An sich schauen sie nicht schlecht aus.

    Das ist allerdings nur meine Meinung darüber. Am Stammtisch wird das angesprochen, damit auch andere Meinungen dazu berücksichtigt werden. Dann mal schauen, was dabei herauskommt.


    MfG,
    Munchlaxist

    Hallo allerseits,


    Da ich von dem lieben CrazyGamerMen darauf angesprochen worden bin, dass noch gar keine Vorstellung meinerseits existiert, schreibe ich nun diesen Beitrag und werde in einigen Zeilen ein paar Dinge über mich erzählen, sowohl persönliches, als auch etwas über meine Zeit hier bisher auf den Epic-Gaming Servern. Diese Vorstellung könnte im Laufe der Zeit noch bearbeitet werden.


    Meine Person:
    Einige wissen bestimmt bereits, dass ich Mika heiße und 18 Jahre alt bin. Ich spiele relativ wenig, bzw. spiele ich über Monate hinweg immer dasselbe Spiel und variiere kaum (was man an meiner TTT Zeit sehr gut erkennen kann). Seit ich hier gelandet bin, hat sich das ein wenig geändert.
    Aufgewachsen bin ich mit den Standard Nintendo Spielen, hierzu zählt Mario, Zelda und vor allem Pokémon. Mein Lieblingsspiel damals und heute ist Zelda: Ocarina of Time, welches auch nicht so leicht getoppt werden kann. Ich meine, ist an dem Spiel irgendetwas schlecht? Mir fällt nichts ein...
    Die neusten Pokémon Teile spiele ich immer noch durch (apropos: Am 17. November kommt eine neue Edition raus, mit einem sehr kreativen Namen!).
    Früher habe ich viel auf YouTube geschaut, was sich aber ebenfalls geändert hat, da mich nur noch wenige Videos bzw. YouTuber ansprechen. Im englischen Bereich war ich nie sonderlich aktiv, da
    meine Englischkenntnisse leider sehr zu wünschen übrig lassen, aber damit kann ich leben.


    Viel mehr persönliches kann ich auch gar nicht von mir erzählen, denn ich bin eine Person, über die man nicht unbedingt direkt alles wissen muss. Einige von euch kennen mich persönlich sowieso schon besser, andere, mir inzwischen sogar wichtige, sogar noch besser. Aber viel mehr Persönliches erzähle ich von mir nicht so offen, allerdings bin ich jemand, mit dem man durchaus reden kann, wodurch man mich auch besser kennenlernt.


    Meine Zeit/Mein Weg hier:
    Nun ja, auf jeden Fall bin ich am 30. Dezember 2016 das erste Mal hier auf Epic-Gaming gelandet. Damals ging es mir jedoch nicht darum, in eine Community zu kommen, sondern mit Freunden etwas zu zocken und einfach Spaß zu haben. Wir haben des Öfteren die Server gewechselt, doch gegen März/April bin ich hier aktiver geworden und habe auch angefangen viel allein zu spielen und bin dabei immer mehr Mitglied der Community geworden, da ich mich Ingame besser beteiligen konnte.
    Währenddessen durfte ich einige super Leute hier kennenlernen. Auf den Teamspeak kam ich das erste Mal, wenn ich mich richtig erinnere, als mich Wolf danach gefragt hatte und seitdem war ich immer öfter da und habe dadurch auch schnell die anderen Teammitglieder, Stammspieler und Spielmodi kennengelernt. Ich kann mich vor allem noch daran erinnern, dass mir Justus, als wir das erste mal geredet haben, Deathrun näher gebracht hat, denn davor hatte ich nicht vor, die anderen Spielmodi auszutesten. Vor allem auch Fhadow ist bestimmt froh, dass ich letztendlich hier gelandet bin, stimmt's?
    Durch einige Gespräche, auch außerhalb von GMod, habe ich mir auch andere Spiele zugelegt, welche ich spiele. Hierzu zählt aktuell vor allem Bang, bzw. der Tabletop Simulator an sich. Abgesehen davon natürlich CS:GO und Pubg, in denen ich bereits sehr viel Erfahrung gesammelt habe und auf hohem Niveau spiele (dies ist sicherlich keine Ironie!).


    Supporter wurde ich dann am 10. Mai dieses Jahres. Tatsächlich hatte ich damals gar nicht vor, mich zu bewerben, da ich dachte, dass es vielleicht zu früh sein würde. Allerdings hat mich Flip eines besseren belehrt.
    Zuvor war ich in keiner anderen Community, da ich nie das Interesse dazu hatte, aber diese Community muss mich wohl irgendwie magisch angezogen haben.
    Exakt drei Monate später, also am 10. August, wurde ich dann zum Operator befördert. Vor allem bekannt wurde ich für viele sehr wahrscheinlich durch meine ewig langen Beiträge, unter anderem zu anderen Bewerbungen.
    Gestern, also am 11. November, bin ich dann Moderator geworden, weshalb diese Vorstellung auch langsam mal Zeit wurde, obwohl ihr mich sowieso schon alle sehr gut kennt.


    Schlusswort:
    Jetzt habe ich, für meine Verhältnisse tatsächlich kurz, etwas zu meiner Person gesagt und meiner Zeit hier bisher. Mal sehen, ob ich hier im Laufe der Zeit noch etwas dazuschreiben werde.
    Wenn mir noch etwas Erwähnenswertes einfallen sollte, werde ich das dann einfach dazuschreiben. Ursprünglich wollte ich noch einzelne Personen nennen, mit denen ich viel zu tun habe,
    aber da ich sowieso wen vergessen würde und nicht gehasst werden möchte, erwähne ich hier jetzt besser keinen (obwohl ich das bereits getan habe..)


    Bei weiteren Fragen, zögert nicht und fragt mich und ich werde diese so genau und ehrlich, wie mir möglich, beantworten.


    MfG,
    Munchlaxist


    PS: Man findet mich bei Problemen oder Fragen in meinem Channel "Munch's Zuflucht" oder meinem Subchannel, welchen ich Risi jedoch gönne.

    Du sagst, die AK sei in den richtigen Händen OP. Da stimme ich dir zu. In den richtigen Händen ist jede Waffe OP.

    Das Zitat sagt im Prinzip schon alles aus. Ich selbst kann zum Beispiel rein gar nichts mit der AK, immer wenn ich sie benutze bin ich sofort tot,
    weil ich damit einfach nicht umgehen kann. Mit der Deagle hingegen kann ich einigermaßen gut umgehen und treff da auch öfter in den Kopf, woraufhin
    der Gegner i.d.R. direkt tot ist.
    Naja, es geht darum, dass es einige Waffen gibt, die sehr stark in den richtigen Händen sind. Das stimmt und das ist auch bei vielen anderen Games der Fall.
    Hier geht es aber wirklich um Skill und nicht darum, dass die Waffe zu stark ist. Die Shotgun ist zu stark, weil selbst Einsteiger damit viele Kills machen können, obwohl sie das Spiel nicht lange kennen,
    die AK allerdings benötigt durchaus Skill, denn damit muss man umgehen können (siehe vorheriges Beispiel).
    Wenn man mit der AK umgehen kann, ist sie wirklich sehr stark, aber wieso sollte man sie nerfen, nur weil es Leute gibt, die damit eben sehr gut umgehen können? Das ergibt keinen Sinn.


    Ich sehe auch gar keinen Grund darüber weiter zu reden, wie bereits erwähnt, gibt es einige Traitorwaffen, die one-hitten, da ist die AK, würde ich sogar sagen, noch relativ harmlos.


    MfG,
    Munchlaxist

    bis ich dann im Jahr 2012 auf eine Oberschule in Sachsen wechselte. Dort lernte ich meine, bis heute treuen, Ober-Pleb-Freunde Max (CrazyGamerMen), Chris (Crazy_204) und Justin (Phoenix) kennen

    2012 hast du Max kennengelernt? Dann kennst du ihn ja sogar länger als ich, und das können nicht gerade viele hier von sich behaupten.


    Wie auch immer, eine sehr gelungene Vorstellung von dir (Schöner Satzbau, schöne Grammatik, keine Rechtschreibfehler.. Sowas liest man hier leider selten).
    Nur eine Frage: Von wem kam die Idee, dass du gerade jetzt eine Vorstellung von dir hier ins Forum schreibst?


    MfG,
    Munchlaxist

    Wie bereits mehrfach erwähnt, ist es als Moderator und Administrator nicht nötig aktiv auf dem GMOD Server zu sein.

    Verstehe ich, sonst wären auch schon andere degradiert.


    Sehr wohl sollte jedoch Aktivität auf dem Teamspeak und im Forum zu sehen sein. Beides ist bei LtDesaster vorhanden.

    Hierbei kommt es darauf an, was man unter "Aktivität" versteht. Ich verstehe darunter, dass man sich stetig an Diskussionen beteiligt und seine Meinung zu bestimmten Dingen abgibt. Das ist bei LtDesaster sicher nicht der Fall. Einfach nur das Forum in einem Tab geöffnet haben und die Seite stetig neu laden, verstehe ich nicht unter "aktiv". Aktiv im Teamspeak ist er, aber hat sich schon einmal jemand wegen Problemen an ihn gewendet? Mich würde es nicht wundern, wenn dies nicht der Fall wäre. Er antwortet höchstens mal, wie im Kummerkasten, wenn etwas direkt an ihn gerichtet ist, und das sollte definitiv nicht der einzige Grund sein, sich hier zu beteiligen.
    Und ich wiederhole: Ich möchte seinen Rang nicht infrage stellen. Er hat ihn und wird ihn für immer haben, außer er gibt ihn selbstständig ab. Das ist mir bewusst und deshalb bringt es auch nichts, etwas dagegen zu sagen.


    Er ist jeden Tag auf dem Teamspeak und an diesem Thema solltest du eigentlich erkennen, dass die These "Er macht nichts mehr" fehl am Platz ist.

    Einfach im Teamspeak sein reicht also aus? Klar, für den Rang "Administrator" vielleicht, aber das rechtfertigt nicht, dass du meine These als falsch einstufst, denn das ist sie nicht und das ist Fakt.
    ich finde es schön und gut, dass Desaster einmal bei einer Teambesprechung anwesend war und sich daran, wie es aussieht, auch beteiligt hat, aber eine Handlung rechtfertigt nicht direkt, dass die These falsch ist, abgesehen davon finde ich es doch sehr fragwürdig, wieso eine inaktive Person dann plötzlich solche großen Änderungen vorschlägt und verlangt. Vielleicht hätte ich "Er macht so gut wie nichts mehr" sagen sollen, aber die Aussage ist letztendlich dieselbe.


    Dafür bringt er jedoch Ideen ein

    Ja, neue Ideen, die für mich sinnlos und unnötig sind, wie schon vorher ausführlich begründet. Ich denke eher, dass es hier der Fall war, dass er unbedingt wieder etwas beitragen wollte, dagegen habe ich auch nichts, aber dann direkt solche Änderungen und das auch noch ohne nach unserer Meinung zu fragen, finde ich schon sehr gewagt und es war vorhersehbar, was man eigentlich vorher schon hätte wissen müssen, dass das auf eine Diskussion hinauslaufen könnte, wie es jetzt der Fall ist.



    Allerdings ist das jetzt nicht Thema, wir reden gerade über etwas ganz anderes, als wir sollten. Deshalb solltest du lieber auf meine anderen Aussagen Stellung nehmen, was du nicht gemacht hast, denn darum geht es hier schließlich. Anhand den Likes sollte man ebenfalls sehen, dass es mehr Einwände gibt, als du zugeben möchtest.


    MfG,
    Munchlaxist


    Edit: Die Vorraussetzungen sollten wirklich bearbeitet werden, wenn GMod Aktivität nicht notwendig für den Rang eines Moderators ist.

    Nein, alle Anfragen werden an den zugeordneten Moderator weitergeleitet, welcher sich dann darum kümmert.

    Das macht absolut keinen Sinn, damit würde man den Weg nur komplizierter machen und ich denke nicht, dass Haya, Conni oder Crazy das einhalten würden.
    Nur damit ich dich gerade richtig verstehe: Wenn ich mich an Crazy wenden würde, wegen einem Problem oder einer Beschwerde, gibt dieser es nicht an dich weiter, sondern an Conni, der es dann an dich weitergibt?
    Okay, wenn ich dich wirklich richtig verstehe, ist das nur unnötige Arbeit und braucht eine Ewigkeit durch das neue System. Da ging es vorher deutlich leichter, indem man sich an jeden wenden konnte.


    Er stand bereits kurz vor der Degradierung, war zwischendurch jedoch wieder aktiv und ist nun erst sein gut einem Monat wieder inaktiv

    Wow... Wenn also eine Person mehrere Monate, und es waren mehrere Monate, denn ich habe Dr. Max bisher nur 2-3 Mal auf dem Server gesehen und ich bin schon lange genug aktiv dabei, inaktiv ist, dann ein bis zwei Stunden wieder spielt (und dann auch noch negativ auffällt) und dann wieder für einen Monat inaktiv ist, hat er seinen Rang also verdient? Entschuldigung, aber das ist sinnlos und leuchtet mir absolut nicht ein, wenn man seine Rechte dann noch behalten darf. Erkläre mir das mal genauer, da musst du doch selbst merken, dass es keinen Sinn macht.
    Sobald er aktiver, und das nicht nur für ein bis zwei Tage, sein sollte, kann er seine Rechte ja wieder bekommen, aber ich sehe keinen Grund, ihm aktuell den Rang des Supporters zu überlassen. Das zu ändern, dauert ja auch nicht länger als eine Minute.


    Das ist korrekt, war jedoch nicht wirklich übersichtlich und zu kompliziert

    Ja, stimmt. Es ist wirklich kompliziert, seine Antwort in einem anderen Thread zu schreiben. Ich meine, es ist wirklich schwer als Überschrift die Person zu nennen, die man anonym bewerten möchte... (Ich hoffe man hat meine Ironie herausgehört).


    Habe das mal auf die Themenliste für die Teambesprechung gesetzt, jedoch würde dies jedoch wieder das Risiko eines "Leaks" erhöhen. Gerade als abgelehnter Bewerber möchte man vermutlich am dringendsten wissen, wer was geschrieben hat.

    Ein "Leak" ist immer möglich, daher finde ich die Idee, es einzudämmen, sowieso nicht notwendig. Klar möchte man gerne wissen, wer etwas dazu geschrieben hat, aber wenn es wirklich eine Person gibt, die wissen will, wer für und wer gegen einen gestimmt hat, ist das uns Teammitgliedern eigentlich so gut wie immer möglich, außer den inaktiven unter uns. Aber denkst du, dass man uns so beeinflussen kann, dass die Chance wächst, es zu "leaken"? Wenn es Teammitglieder gibt, die Dinge leaken möchten, dann können sie das auch machen, da ist es egal, ob man die Bewerbungen lesbar lassen lässt, oder nicht. Es einzudämmen wird nichts bringen. Es bringt sogar eher Probleme mit sich, wie ich sie dir auch schon genannt habe (Auf ältere Bewerbungen eingehen, mit anderen vergleichen...)


    Ja, jedoch nur, wenn man es bereits während der Bewerbungsphase macht.

    Theoretisch kann man auch Screenshots davon machen und hat somit Zugriff auf das, was einem interessiert. Außerdem, wie es euer Ziel mit der ersten Änderung ist, sollen nun alle Teammitglieder dazu bewegt werden, etwas zu Bewerbungen zu schreiben, somit sollte auch jeder während der Bewerbungsphase dabei sein und die anderen Beiträge lesen können.
    Wenn man die Vor- und Nachteile nun genau betrachtet, gibt es mehrere Nachteile als Vorteile, denn der einzige Vorteil darin ist, dass das Risiko eingedämmt wird, zu "leaken", welches Teammitglied für was gestimmt hat. Und selbst das ist nur ein sehr schwaches Argument, da es das Ganze, wie du selbst gesagt hast, nur "eindämmt" und nicht aus dem Weg räumt.


    Dies wird ja eh, je nach Situation, mit in die Zusammenfassung eingebracht.

    Du machst dir damit nur mehr unnötige Arbeit, obwohl du sowieso schon deutlich genug davon hast. Ich frage mich z.B. immer noch, was aus meinen Mapvorschlägen geworden ist. Ich habe da noch die letzte Hoffnung, dass es eventuell in der Teambesprechung besprochen wird und ggf. abgestimmt wird.
    Da können wir dir bei Bewerbungen schon wenigstens etwas Arbeit abnehmen, und dann schränkst du uns darin auch noch ein, nur weil es "anonymer" werden soll, obwohl es das nicht dringend notwendig hat.


    Nein, kann ja auch nach wie vor jeder selbst entscheiden.

    Ich kann nur wiederholen: Wenn das nicht jeder selbst kann, dann hat man seinen Rang nicht verdient, weil man nicht objektiv bleiben kann, obwohl man gerade das bleiben sollte.
    Jeder sollte fähig sein, seine Meinung frei zu äußern.


    "Hauptsächlich stört mich ja, dass wir ältere Bewerbungen nicht einsehen können, denn das macht absolut keinen Sinn.": Technisch ist es nicht anders möglich.

    Natürlich, indem du meinen Vorschlag, abgelehnte Bewerbung für uns lesbar zu machen, berücksichtigen würdest und falls notwendig, eine abgelehnte Bewerbung einer Person, die einen Monat später angenommen wird, eben auch in den Aktenschrank verschiebst. Ist das wirklich so schwierig umzusetzen? Und wenn nun wieder kommt "Es soll das Risiko eines "Leaks" eindämmen", kann ich direkt wieder auf meine Antwort zu dem 4. und 5. Zitat dieses Beitrags verweisen.


    im Gegensatz zu vielen anderen Communities werden Änderungen bei uns demokratisch entschieden

    Hier muss ich jetzt doch etwas zu einer Person sagen, obwohl ich das eigentlich vermeiden wollte, da man es im Kummerkasten sowieso schon genug diskutiert hat. Wieso hat LtDesaster dabei eine Stimme? Er macht nichts mehr, ist inaktiv und ist nur noch Admin, weil er eben "Mitgründer" war. Wenn man so inaktiv wie er ist, dann sollte man bei solchen Entscheidungen auch nicht mitentscheiden sollen.
    Ich stelle hier übrigens nicht seinen Rang als Administrator infrage, darüber könnte man nochmal genauer diskutieren, aber dass man dann an solchen Entscheidungen teilnehmen darf, obwohl er sowieso noch nie etwas zu Bewerbungen beigetragen hat, weil er es eben nicht kann aufgrund seiner Inaktivität, finde ich das doch schon sehr sinnlos.
    Ich hoffe, dass man mich hierbei nachvollziehen kann.


    MfG,
    Munchlaxist


    PS: Dieser Beitrag wurde geschrieben und veröffentlicht, ohne den Beitrag von Fhadow, der mir zuvorgekommen ist, zu berücksichtigen oder gelesen zu haben.

    anscheinend wurde alles so beantwortet, dass es keine Einwände mehr gab und eine Änderung der Änderung nicht nötig war.

    Richtig, anscheinend. Ich höre aktuell immer noch Einwände von Personen, ich bin schließlich nicht der Einzige. Ich bedauere es auch sehr, dass ich nicht am Stammtisch teilnehmen konnte, denn ich kann dir versichern, dass ich nicht nachgegeben hätte, aber das, was ich gehört habe, klang für mich auch eher so, als würde euch die Meinung nicht wirklich interessieren und selbst wenn, dass es euch egal wäre, da ihr damit zufrieden wart. Ich hätte auch an diesem Abend weiter mit dir diskutiert, allerdings ist mir meine Flatrate ausgegangen, bzw. 95% davon. (Und das schon am Anfang des Monats...).
    Aber wenn man dann am Stammtisch auf einen LtDesaster trifft, der versucht dagegen zu argumentieren, obwohl er selbst inaktiv und keine Ahnung von den Anliegen der meisten, wenn nicht sogar von allen Teammitgliedern hat, würde ich mich auch fragen, was das ganze hier bringen soll.


    dies verlängert jedoch einfach nur den Weg, da dieser die Beschwerde einfach nur weiterleitet und evtl. keine direkte Antwort geben kann, da er/sie einfach nicht genug über das andere Teammitglied weiß.

    Ach und passiert das bei dem Moderator, dem man zugeordnet ist, nicht auch? Dieser Moderator gibt auch einfach nur die Beschwerden weiter, was macht es da für einen Unterschied, ob ich mich an Haya, Conni oder Crazy richte? Dass ihr die Operatoren/Supporter so zugeordnet habt, dass die Moderatoren über diese Teammitglieder, denen sie zugeordnet sind, am besten Bescheid wissen, ergibt Sinn, braucht allerdings nicht so ein System. Ich bin aber gespannt, ob es helfen wird. Wir werden sehen, was die Zukunft zeigt.


    Wie du evtl. gemerkt hast, sind deine drei genannten Teammitglieder (Cerrizian, Dr. Max, Wolfnext) in jeweils unterschiedlichen Gruppen. Die Gruppen sind u.a. auch nach Aktivität eingeteilt.

    Du sagst hier praktisch selbst, dass es Teammitglieder gibt, welche inaktiv sind. Ich bin gespannt, ob die Moderatoren ihre zugeteilten Teammitglieder davon überzeugen können, sich mehr zu beteiligen oder aktiver zu werden (Cerrizian im Forum, Dr. Max im Forum und in GMod, Wolfnext im Forum). Mir ist bewusst, dass nicht jedes Teammitglied zu allem etwas sagen muss, aber Aktivität im Forum sollte schon Pflicht sein, denn sonst bekommt man solche Änderung, wie diese, nur mündlich mit.
    Ach und noch etwas: Die Umstände von Dr. Max sind mir durchaus bewusst, allerdings rechtfertigt das nicht, dass er seinen Rang behalten darf. Wenn er seit mehreren Monaten keine Aktivität zeigt, dann sollte er, meiner Meinung nach, ein Teammitglied außer Dienst sein. Sobald er wieder Aktivität zeigt und sich seine Umstände verbessert haben, kann er seinen Rang ja gerne wieder haben, ich sehe aber keinen Grund ihn aktuell dem Rang eines Supporters zuzuordnen, wenn es aktuell sowieso unmöglich wäre, sich an ihn zu wenden. (Abgesehen davon, lässt sein Ingameverhalten sowieso zu wünschen übrig).
    Wie auch immer, ich bin gespannt, ob die Moderatoren ihre Zugeteilten nun motivieren können, auch wenn ich das sehr stark bezweifle.
    Aber naja, probieren wir es aus und überzeugen uns selbst, dazu werde ich nun nicht mehr viel sagen.


    Es wird in der Tat leichter fallen eine Bewertung abzugeben, da man 1. nicht mehr darüber nachdenken muss, was diese Person dann von einem hält und 2. man auf einige Bestandteile in seinem Beitrag verzichten kann.

    Was ist daran so schlimm? Ich wiederhole: Wenn ein Teammitglied sich wirklich darüber Gedanken macht, dass der Bewerber schlecht über einen denken könnte, hat man seinen Rang selbst nicht verdient und die Person, welche sich bewirbt, schon zweimal nicht, da man kritikfähig sein sollte. Leider kenne ich einige Teammitglieder, die Probleme mit anderen Teammitgliedern haben, aber etwas dagegen tun sie auch nicht.
    Aber naja, ich bin gespannt, ob sich nun einige Teammitglieder wirklich zu Bewerbungen äußern werden. Ich bin gespannt und freue mich schon auf die erste.
    Auf welche Bestandteile kann man denn nun verzichten? Als es noch öffentlich war, war man wenigstens "gezwungen", lange und ausführliche Texte zu schreiben und diese auch zu begründen (dadurch kamen eben gute Argumente zustande, weshalb eine Person geeignet/ungeeignet für den Rang ist). Das ist nun durch die Änderung nicht mehr der Fall und auch ich bin nicht wirklich motiviert, nun meinen Standpunkt noch ausführlich zu begründen, sondern einfach nur ganz simpel Stichworte aufzuzählen und das bringt uns allen relativ wenig.


    Abgesehen jetzt aber mal davon: Es gab zuvor schon die Möglichkeit, eine anonyme Bewertung zu verfassen, genutzt hat diese, in meiner Gegenwart zumindest, aber niemand. Wieso sollte sich das jetzt mit diesem System ändern? Wenn man wirklich zu faul ist, zwei Tabs geöffnet zu haben (in einem die Bewerbung und in dem anderen der Teaminterne Bereich), der kann es auch gleich lassen, etwas darüber zu schreiben.


    Weil es hier nicht um die abgelehnten Bewerber, sondern um die angenommen geht. Diese sollen natürlich auch keine Bewertungen lesen, die für sie bestimmt sind.

    Du hast mich missverstanden. Abgelehnte Bewerbungen sollten wir sehen können, angenommene nicht. Nehmen wir wirklich an, jemand wird das erste Mal abgelehnt und dann später angenommen (so häufig kommt das ja nicht vor), kann man beide Bewerbungen in den Aktenschrank verschieben, das würde das Problem mit dem Zugriff auf ältere lösen, denn dann können wir auch auf die ältere Bewerbung eingehen und falls nötig auch auf andere, die abgelehnt worden sind. Das so zu regeln, sollte doch kein Problem darstellen, oder? Oder stellt das etwa zu viel Arbeit dar, zwei bis drei Mausklicks zu machen?


    Um genau dieses Risiko zu vermindern, sind Bewerbungen im nachhinein nicht mehr einsehbar

    Wenn man wirklich das Ziel hätte, jemandem interne Informationen zuzuschicken, wäre es total egal, ob es das System nun geben würde, oder nicht, denn es würde dann funktionieren. Das Argument ergibt also nicht wirklich Sinn. Wenn man es beabsichtigt, dann wäre das kein Problem.


    "Dabei ist es auch besser, von den einzelnen Teammitgliedern direkt ihre Meinung zu hören und nicht am Ende durch eine einfache Zusammenfassung": Hierfür bitte eine Begründung.

    Eine Zusammenfassung ist eine Aufzählung von einzelnen Punkten, die von uns genannt worden sind. Nehmen wir an, dass man einige Punkte davon nach der Bearbeitung nicht nachvollziehen kann, oder als falsch betrachtet, an wen soll man sich dann wenden? Wenn es eventuell mit Teammitgliedern Missverständnisse gab, sollte man das untereinander lösen und darüber reden und nicht über dich, außer es ist wirklich notwendig.
    Außerdem fände ich es interessant zu wissen, wie oft ein bestimmter Punkt genannt worden ist.


    Und sind wir mal ehrlich: Wir sind Teammitglieder eines Servers, die keinen Gehalt oder Ähnliches bekommen, wir machen das nur in unserer Freizeit. Ist es da wirklich notwendig, es so anonym zu machen? Wir sind auch einfach nur Schüler (oder Arbeiter), die hier in ihrer Freizeit für Recht und Ordnung sorgen. Wäre es da wirklich so schlimm, jemandem seine Meinung ins Gesicht zu sagen? Richtig, ist es nicht.
    Aufgrund genannter Argumente verstehe ich also das System nicht, und selbst wenn, verstehe ich nicht, wieso man nicht wenigstens auf abgelehnte Bewerbungen Zugriff haben sollte.

    der am Ende eines Themas gesagt hat, dass man die Änderungen unbedingt rückgängig machen muss.

    Deshalb schreibe ich nun diese Beiträge, auch wenn es mir bewusst ist, dass die Änderungen, wie sinnlos sie auch seien mögen, sowieso nicht rückgängig gemacht werden. Allerdings hoffe ich, dass ich eventuell andere Moderatoren davon überzeugen kann, dass die Änderungen einfach Schwachsinn und ziellos sind und es in der nächsten Teambesprechung wenigstens nochmal angesprochen wird.


    Dass ich diesen Beitrag schreibe und während des Stammtisches eine recht ausführliche Diskussion per Steam mit die geführt habe, sollte wohl zeigen, dass wir deine Meinung nicht ignorieren, sondern dir auch mal die Vorteile näher bringen, welche evtl. nicht direkt ins Auge fallen.

    Das stimmt, das fand ich auch sehr gut, dass du während des Stammtisches auch auf meine Meinung eingegangen bist und wie schon vorher erwähnt, hätte ich die Diskussion auch gerne weiter geführt (am liebsten natürlich beim Stammtisch selbst). Dass ich dafür meine Flatrate verbrauche, sollte auch durchaus zeigen, wie wichtig mir die ganze Sache hier ist. Genannte Vorteile kann ich durchaus nachvollziehen, aber das sind reine Wunschgedanken (1. Änderung) und nicht gut durchdachte Änderungen (2. Änderung). Wie gesagt, die erste kann ich teilweise noch nachvollziehen, auch wenn es meiner Meinung nach nicht funktionieren wird (deshalb auch das Stichwort "Wunschgedanken"), aber die zweite ergibt für mich wirklich absolut keinen Sinn. Genannte "Vorteile" kann man kontern, aber ich möchte mich jetzt nicht wiederholen, ich habe vorher ja schon erwähnt, weshalb das Bewerbungssystem nicht nötig ist und deine "Vorteile" gekontert, bzw. ich habe gegenargumentiert. Hauptsächlich stört mich ja, dass wir ältere Bewerbungen nicht einsehen können, denn das macht absolut keinen Sinn.


    Ein Spieler, der ein Problem mit einem Teammitglied hat, muss wissen, an wen er/sie sich wenden soll. Gleichzeitig kann man sich auch als normaler Spieler zum Supporter bewerben, weswegen die Änderungen am Bewerbungssystem ebenfalls relevant sind.

    Klar, die Änderungen sind, nachdem sie durchgesetzt und darüber ausführlich diskutiert wurde, für alle relevant, aber mein Argument, bzw. meine Bitte war es, dass es zuerst Teamintern hätte sein sollen, damit wir Teammitglieder wenigstens noch die Möglichkeit gehabt hätten, etwas dazu zu sagen und beizutragen, ohne dass es sofort jeder x-beliebige mitbekommen muss. Danach, wenn wirklich alle Fragen und Probleme geklärt gewesen wären, hätte man es immer noch öffentlich machen können. Wo wäre dabei das Problem gewesen?


    Es tut mir leid, dass du derzeit so unzufrieden bist. Jedoch werden wir in Zukunft versuchen, wichtigere Änderungen vorher beim Stammtisch zu besprechen und nicht danach, auch wenn Änderungen natürlich auch im Nachhinein jederzeit möglich sind.

    Genau, beim Stammtisch...
    Allerdings wäre es ein guter Anfang, Entscheidungen im Stammtisch erst zu bereden, anstatt es vorher direkt öffentlich zu machen, obwohl es mehr als nur ein bisschen Diskussionsbedarf benötigt.
    Trotzdem habe ich nicht wirklich das Gefühl, dass das etwas bringen würde. Wenn du, oder andere, die eben "viel" zu sagen haben, sich etwas vornehmen, wird es auch zustande kommen, egal wie viele dagegen sprechen. So habe ich zumindest das Gefühl und so war es bisher auch immer.


    Ich hoffe, dass ich auf alles eingegangen bin, auf das ich eingehen wollte, denn ich kann diesen Beitrag nicht editieren, was ich übrigens ebenfalls nicht nachvollziehen kann. Ist das so gewollt?


    MfG,
    Munchlaxist

    Hallo allerseits,


    nun ja, wie einige von euch bestimmt schon wissen, bin ich mit den Neuerungen bzw. Änderungen, dies betrifft vor allem die zweite, absolut unzufrieden. Womit ich allerdings noch unzufriedener bin, ist etwas anderes, worauf ich am Ende genauer eingehen werde. Zu beiden Änderungen werde ich kurz ein paar Worte verlieren, wenn meine Meinung und die vieler anderer überhaupt dem oberen Team, damit meine ich den Admin(s)/Mods, interessiert, denn ich bin sicher nicht der Einzige, der so darüber denkt.
    Aber dann lege ich mal los:


    Zur ersten Änderung:


    Sieht auf jeden Fall sehr schön aus, vor allem die Grafik. Mehr allerdings nicht, denn ob das etwas bringt, bezweifle ich doch sehr stark. Sobald ein Supporter/Operator ein Problem oder eine Beschwerde abgeben möchte, kann er sich doch aussuchen, an wen er sich wenden möchte, denn das wird der Moderator sein, dem man am meisten vertraut bzw. mit dem man am besten klarkommt. Wieso sollten wir nun also zugeordnet sein? Nur weil es etwa schön aussieht? Das ist absolut nicht notwendig, zumindest für uns. Für die Moderatoren heißt das System nun, so wie ich es verstehe, mehr Arbeit, denn diese sollen sich nun um ihre zugeteilten Teammitglieder kümmern und diese nun besser im Auge behalten. Klingt für mich aber unrealistisch, denn wenn selbst viele Moderatoren inaktiv sind, wie sollen sie sich dann um uns kümmern? Schon einmal darüber nachgedacht? Ich denke nicht, dass das System funktionieren wird, ich selbst bin sogar ein gutes Beispiel dafür. Bei Problemen oder Bitten wende ich mich an einen anderen Moderator und nicht an den, dem ich eigentlich zugeteilt wäre. Der Grund dafür ist nicht, dass ich Conni nicht ausstehen kann, im Gegenteil, aber ich habe mit einem anderen Moderator eben deutlich mehr zu tun und habe mit diesem auch die besten Erfahrungen gemacht.
    Und so ganz nebenbei: Wenn man nun Beschwerden hat, wieso sollte das ausgerechnet mit diesem System verbessert werden? Man hätte sich auch schon ohne das System an einen Moderator wenden können, auch an den, dem man jetzt letztendlich zugeteilt ist. Wieso sollte sich das jetzt plötzlich ändern? Im Prinzip ist nichts anders, es sieht einfach nur, wie schon am Anfang erwähnt, schön aus und nichts weiter. Abgesehen davon, sollen sich die Moderatoren nun um ihre Zugeteilten kümmern. Doch wie soll das jetzt genau funktionieren, wenn einige Teammitglieder nicht aktiv sind und auch nicht den Anschein machen, aktiver zu werden (Cerrizian, Dr. Max, Wolfnext...). Insgesamt sind im Forum wenige Teammitglieder überhaupt aktiv, wahrscheinlich haben noch nicht einmal alle diese Änderung mitbekommen, den werten Cerrizian können wir danach gerne einmal fragen, der zuletzt am 28. Februar online war.
    Also kurz gesagt: Total sinnlos und unnötig. Es wird nichts bringen, aber wir werden sehen, was die Zukunft zeigt.


    Zur zweiten Änderung:


    Diese stört mich sogar deutlich mehr als die erste Änderung. Die erste sieht wenigstens noch schön aus, auch wenn diese sonst nichts weiter bringt, aber die Zweite ist wirklich überflüssig. Man möchte Bewerbungen anonymer machen. Okay, den Gedankengang kann ich absolut nachvollziehen, aber wozu? So wie ich es mitbekommen habe, ist der Grund dafür, dass man andere Teammitglieder nun dazu bewegen möchte, zu Bewerbungen ihre Meinung abzugeben. Aha, und ihr denkt wirklich, dass das nun der Fall sein wird? Um ehrlich zu sein bezweifle ich sogar, dass die Mehrzahl aller Teammitglieder diesen Beitrag hier von mir lesen wird, wieso sollten also jetzt urplötzlich alle Teammitglieder wieder aktiver werden und ihre Meinung abgeben, nur weil es nun "anonymer" ist? Angenommen das würde sich nun wirklich verändern, verstehe ich diese Teammitglieder dann absolut nicht. Vor allem als Operator sollte man den Mut haben, seine Meinung offen dem Bewerber preiszugeben, unabhängig davon, wie gut man sich kennt. Wenn ein Teammitglied wirklich beeinflusst werden sollte und aus Angst ein "Ja" gibt, obwohl das nicht seiner echten Meinung entspricht, oder sich gar enthält, so hat dieses Teammitglied seinen Rang selbst einfach nicht verdient, denn das zeigt fehlende Objektivität und Unsicherheit, was keine Eigenschaften von einem Teammitglied sein sollten.
    Was mich ebenfalls an dieser Änderung stört, ist, dass man sich ältere Bewerbungen nicht mehr anschauen kann. Wenn sich also eine Person bewirbt und sich nach einer Ablehnung einen Monat später wieder bewirbt, so können wir die Bewerbungen nicht vergleichen oder auf die ältere eingehen, da wir keinen Zugriff darauf haben. Tja, da ist wohl eine Lücke, die man nun irgendwie schließen sollte/muss. Jetzt mal im Ernst: Was ist daran so schlimm, alte Bewerbungen durchlesen zu können, die abgelehnt worden sind? Der Sinn hinter dem ganzen System ist es, dass Bewerber nicht sehen können, wer für ihn und wer gegen ihn gestimmt hat. Wofür dann abgelehnte Bewerbungen für uns Teammitglieder unlesbar machen? Wo ist dahinter der Sinn? Erklärt es mir. Die Person, die abgelehnt worden ist, hätte doch nach wie vor keinen Zugriff darauf. Also, wieso?


    Und sind wir mal ehrlich: Wenn sich eine Person bewirbt, die guten und schlechten Kontakt zu gewissen Teammitgliedern hat, dann denke ich nicht, dass es so "anonym" bleiben würde, wer für und wer gegen einen gestimmt hat. Wir Teammitglieder könnten das dem Bewerber selbst einfach sagen und ich denke, dass es für bestimmte Personen leider immer möglich ist, an solche Informationen zu kommen, wenn diese wirklich guten Kontakt zu bestimmten Teammitgliedern haben.
    Damit ergibt auch dieses System wieder absolut keinen Sinn und ist damit unnötig und überflüssig und bringt stattdessen einige genannte Nachteile mit sich.
    Ibot meinte zu mir, und ich zitiere: "Denn eine Zuordnung von negativen Bewertungen zu einer Person hat keine Vorteile, deswegen kann darauf verzichtet werden". Wieso keine Vorteile? Spätestens wenn diese Person am Ende eine Zusammenfassung erhält, kann diese ggf. negativ ausfallen. Wieso es also so unnötig kompliziert machen? Herangehende Teammitglieder sollten sowieso Kritik akzeptieren können, sonst haben sie den Rang erst gar nicht verdient. Dabei ist es auch besser, von den einzelnen Teammitgliedern direkt ihre Meinung zu hören und nicht am Ende durch eine einfache Zusammenfassung.


    Da meine Anliegen aber sowieso egal sind und man nur wieder krampfhaft versuchen wird, positives herauszusehen aus den Änderungen, frage ich mich, wieso ich mir eigentlich die Mühe für so einen Text mache. Damit kommen wir aber schon zu meinem dritten und letzten Punkt.


    Womit bin ich allgemein unzufrieden?


    Nun ja, mit der gesamten Situation momentan muss ich sagen. Aktuell fühle ich mich, und ich weiß, dass es anderen Teammitgliedern auch so geht, einfach nicht wie ein Teammitglied, der zu bestimmten Themen etwas beitragen darf, was auch beachtet wird. Die Meinungen von uns sind egal, Probleme werden notiert, aber nicht weiter aufgegriffen und es wird einfach etwas durchgesetzt, ohne dass man auch nur die Möglichkeit hat, etwas dagegen zu sagen.
    Der Beitrag wurde veröffentlicht und es kam alles sofort zustande, ohne dass man auf Meinungen Anderer eingegangen ist oder überhaupt eingehen konnte. Angeblich sei das System in der Teambesprechung ausführlich besprochen worden, ich habe da aber anderes gehört. Wenn euch die Meinung von uns sowieso nicht interessiert, wieso fragt ihr dann danach? Ibot meinte zu mir, und ich zitiere erneut: "Es gibt keine wirklichen weiteren Einwände" (Situation nach dem Stammtisch am 3. September, nachdem Justus u.a. meine Meinung vertreten hat).
    Nun, dann kann man einmal auf die Likes und Dislikes des Beitrags mit den Änderung schauen. Insgesamt gleicht es sich zwar aus, aber daran muss man doch erkennen, dass es sehr wohl einige Einwände gibt. Sechs Dislikes hat schließlich auch nicht jeder Beitrag und es haben sowieso mal wieder nur die Teammitglieder bewertet, welche noch aktiv im Forum mitdiskutieren wollen. Die Änderungen kommen also nicht bei der Mehrzahl aller Mitglieder gut an und um ehrlich zu sein, würden mich die Meinungen der Personen, die geliked haben, sehr interessieren, bzw. eher die Meinungen der Teammitglieder, die geliked haben, denn diese betrifft das letztendlich am meisten und diese müssen darin ja irgendetwas positives sehen, außer dass Desaster mal einen Beitrag verfasst hat. Da kommen wir sogar schon zu meinem nächsten Punkt. Wieso hat man diesen Beitrag direkt für alle öffentlich gemacht? In erster Linie geht das erstmal den anderen Teammitgliedern etwas an, damit man darunter nochmal genauer diskutieren kann, falls es Bedarf hat, was es eben dringend hat, wie ihr sehen könnt. Ein weiterer Beweiß dafür, dass wir "einfachen" Teammitglieder keine Rechte haben, an solchen größeren Entscheidungen, die wirklich mal interessant sind, teilzunehmen und uns auch stark betreffen, aber Hauptsache dann trotzdem noch nach unserer Meinung fragen, obwohl diese sowieso ignoriert wird.



    Nun denn, ich hoffe, dass sich wenigstens ein paar Leute diesen Beitrag durchgelesen haben. Das wollte ich alles nun endlich mal loswerden und ich hoffe, dass meine Meinung gut herüberkam und mich Einige von euch nachvollziehen können (habe dafür jetzt auch zwei Stunden gebraucht). Aktuell bin ich eben wirklich unzufrieden, nicht nur wegen den Änderungen, die für mich sinnlos sind, sondern weil wir Teammitglieder nicht auch noch zuerst nach unseren Meinungen gefragt werden, bei solchen wichtigen Entscheidungen, die uns selbst sehr stark betreffen.
    Dann beende ich mal diesen ernsteren Text und wünsche noch einen schönen Tag.


    MfG,
    Munchlaxist

    Ich hätte noch einen anderen Mapvorschlag:

    • Name: ttt_lttp_kakariko
    • Kurzbeschreibung: Eine sehr gute Map, die sowohl für den Fernkampf, als auch für den Nahkampf gemacht ist. Um Waffen zu bekommen, muss man die Krüge, welche überall auf der Map verteilt sind, zerschlagen (zwei schläge mit der Crowbar reichen dabei aus). Vom Umfang her ist die Map vollkommen in Ordnung. Die Map ist nicht zu groß, aber auch auf keinen Fall zu klein. Genauso wie mein vorheriger Vorschlag, finde ich, dass die Map sehr gut für den Server geeignet ist.
    • Downloadlink:
    • Mögliche Kritikpunkte: Eventuell wissen Anfänger nicht direkt, dass man die Krüge zerschlagen muss. Aber das sollte definitiv so gut wie jeder wissen und sollte keine wirklichen Probleme darstellen. Auch der Name sollte kein Problem sein. Es gibt zwar schon eine Kakariko Map, und auch mit dieser bin ich sehr zufrieden, aber diese Kakariko Map ist nochmal etwas ganz neues und anderes und definitiv eine gute Abwechslung. Die zwei Maps sind sich in jedem Fall nicht ähnlich, sondern etwas komplett unterschiedliches, soviel kann ich euch versprechen.

    Letztendlich kann ich, wie schon bei meinem vorherigen Vorschlag, euch versichern, dass die Map von der "Größe" sehr gut passt und sogar noch Abwechslung mit sich bringt.


    MfG,
    Munchlaxist

    Nun denn, dann schlage ich nun auch eine, meiner Meinung nach sehr geeignete, Map für den Server vor:

    • Name: ttt_whitehouse_b2
    • Kurzbeschreibung: Vor allem von der Größe der Map, ist sie sehr passend. Sie ist weder zu groß, noch zu klein und ich habe früher öfter auf der Map gespielt, als ich noch nicht hier gelandet war. Schon damals hat sie mir zugesagt und ich bin mir sicher, dass sie zu den anderen Maps, die wir auf dem Server haben, passt. Eine exakte Beschreibung zur Map kann ich nicht geben, aber mir sind keine Bugs oder Ähnliches auf der Map bekannt. Genug Waffen gibt es auf alle Fälle.
    • Downloadlink:
    • Mögliche Kritikpunkte: Es gibt auf der Map einen bestimmten Schalter. Wenn man diesen drückt, stirbt man sofort. Allerdings bin ich der Meinung, dass das nicht wirklich ein Problem darstellen sollte.

    Letztendlich kann ich nur sagen, dass die Map wirklich geeignet wäre, nachdem andere, wie ich hörte, wegen ihrer "Größe" abgelehnt worden sind. Von der Größe ist diese Map wirklich perfekt.
    Testen muss man die Map nicht zwingend, bevor sie auf den Server kommt. Man kann sie kurz überfliegen, um sich selbst überzeugen zu können. Sollte doch etwas negativ an ihr sein, würdet ihr das bestimmt schnell mitbekommen.


    MfG,
    Munchlaxist

    An und für sich habe ich nichts gegen deine Idee, mehr Munition für die Huge einzubauen, allerdings stimme ich dir in dem Punkt, die Huge zu verstärken,
    nicht ganz überein.
    Es gibt Waffen, die nun mal stark sind und es gibt auch Waffen, die eben schwach sind, oder eher gesagt schwächer.
    Ein gutes Beispiel hierfür ist die Shotgun. Sollte die Huge wirklich verstärkt werden, fände ich es doch sehr fragwürdig, weshalb man die Shotgun nicht endlich schwächer machen würde,
    wie es sich auch einige schon in der Vergangenheit gewünscht haben und heutzutage immer noch wünschen.
    Während die Shotgun deutlich stärker als andere Waffen ist, ist die Huge eben deutlich schwächer. Ich würde es also wirklich nicht verstehen, wieso man die Huge nun stärker machen sollte.


    Abgesehen davon, das sei jetzt aber meine persönliche Meinung, muss es immer eine Waffe geben, die deutlich schwächer als andere ist. Wenn man es sich selbst schwer machen will
    oder eine Art, wie du es nennst, "Challenge" machen will, finde ich, dass die Huge schon so bleiben sollte, wie sie ist, was ihre Stärke angeht.


    Und sind wir mal ehrlich, es gibt wirklich genug andere Waffen, mit denen man mit anderen mithalten kann, da muss man nicht unbedingt die Huge nehmen, da man auf jeder Map in jeder Runde
    i.d.R. auch andere Waffen finden kann und mit diesen spielen kann, wenn man die Huge nicht benutzen möchte.
    Gerade die aktuelle Stärke der Huge, macht die Huge einfach aus und daher sollte sie so bleiben, wie sie momentan ist.


    Hinsichtlich der Munition, wie auch schon Herr_Brofessor geschrieben hat, gebe ich euch allerdings Recht, ob das möglich ist, ist allerdings nochmal eine andere Frage.


    MfG,
    Munchlaxist

    Ich war selber beim Testen der Portal Gun dabei und kann dir versichern, dass sie zu stark ist. Abgesehen davon ist sie auch nicht gerade bugfrei.


    ibot hat also Recht. Die Portal Gun wäre keine gute Idee, selbst nicht auf dem Fun Server.



    Edit:
    Da die Portal Gun momentan auf dem Fun Server noch vorhanden ist, morgen allerdings rausgenommen wird, kann ich nun endgültig sagen: Auf gar keinen Fall.
    Sie ist sogar noch stärker, als ich anfangs angenommen hatte.